Sandra Zambon

„Meine Faszination entspringt aus der Komposition der Simplizität von Glas und Papier, um das Streben nach Perfektion der Renaissance, die Lebenslust und Fülle des Barocks, sowie die Pracht und Verspieltheit des Art Deco zu einem zeitlosen Werk von bleibendem Eindruck zu vereinen“

In meinen Kunstwerken treffen Elemente der verschiedensten Kunstepochen und Stilrichtungen aufeinander um sich in Harmonie zu einem neuen Werk zusammenzufügen.
Es werden Brücken zu vergangenen Zeiten geschlagen und am Ende zeigt sich, dass Kunst zeitlos ist.
Glas ist klar, pur und faszinierend.
Handgeschöpftes Papier ist natürlich, weich und wunderbar farbintensiv.
Gold und Silber verleihen Schönheit und Eleganz.
Diese einfachen Materialien füge ich intuitiv und hingebungsvoll zusammen – bis das Kunstwerk sich offenbart.

UNIKATE

Das Zuhause ist für die allermeisten Menschen einer der wichtigsten Orte – es ist Ausdruck des Selbst und Ruheoase zugleich.

In meinem Atelier strebe ich danach, einzigartige Objekte zu erschaffen, die den Menschen in seinem Innersten ansprechen und seinen Lebensräunen eine besondere Ausstrahlung verleihen.

Jede meiner Arbeiten ist ein Unikat und stellt dabei eine Symbiose aus Kunstwerk und Gebrauchsgegenstand dar – es erzählt von längst vergangenen Kunstepochen die sich miteinander vereinen, so daß deutlich wird, daß Kunst ganz und gar zeitlos ist.

DECOUPAGE UND COLLAGE AUF GLAS

Im „Art Room“ befinden sich meine aktuellen Arbeiten – gelegentlich auch auf antiken Glaskunst-Objekten von Murano oder Sèvres. Diese Sammlerstücke bilden eine exquisite, hochwertige Grundlage für meine Kunst.
Viele meiner Arbeiten mache ich auf zeitgenössischen Glasobjekten aus bekannten Manufakturen. Die besonderen Formgebungen vollenden die Schönheit des Rohmateriales Glas und sind sehr inspirierend für meine Werke.

Wenn Sie Fragen zu den einzelnen Objekten haben oder Sie wünschen sich eine eigens nach Ihren Vorstellungen gearbeitetes Objekt, dann kontaktieren Sie mich gerne.

DER KÜNSTLERISCHE PROZESS

Jedes neue Kunstwerk beginnt mit einem Glasgefäß welches mich in seiner Form anspricht und inspiriert. Oft greife ich auch zu erlesenen Glasobjekten von edlen Manufakturen wie Murano oder Sèvres. Eines aber haben alle meine Glasobjekte gemeinsam – sie sind am Anfang klar und farblos.

Die Motive, „cut-outs“ genannt und das farbenprächtige, handgeschöpfte Papier wird kombiniert, oft findet man in meinen Arbeiten auch Blattgold und Blattsilber.
Ich lasse mich leiten und erzähle mit Motiven, Symbolen und Farben die Geschichte des jeweiligen Stücks.

Insgesamt vier Schichten aus cut-outs, kostbaren Japan- und Nepalpapieren erzeugen zusammen mit Blatt- Edelmetallen eine fast dreidimensionale Wirkung.
Auf der Innen- und Außenseite des Gefäßes zeigt sich auf eine für mich jedesmal faszinierende Art und Weise eine andere Motivgebung.

Jedes Kunstwerk erfordert seine 30 bis 50 Stunden Arbeit und ist erst dann vollendet, wenn es meinen Vorstellungen nahezu völlig entspricht.

Die Papierschichten werden anschließend mit mindestens zwanzig Lagen Klarlack versiegelt, so daß ein gläserner Glanz entsteht.
Diese versiegelte, außenliegende Schicht kann problemlos feucht abgewischt werden.

Découpagen auf Glas sind Kunstwerke mit Gebrauchswert: im Inneren bestehen sie nach wie vor aus reinem Glas und lassen sich somit Wasser mit Wasser befüllen und beispielsweise als Blumenvase nutzen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude und danke, dass Sie hier sind.

________________________________________________________________________

Jedes Werk ist ein Unikat.
Es kommt mit einem Echheitszertifikat und einer Siegel-Signatur zu Ihnen nach Hause. Für den versicherten Versand sowie für die sorgfältige Verpackung ist selbstverständlich gesorgt, die Kosten werden von mir übernommen.